Digitalisierung und Industrie 4.0 sind immer häufiger diskutierte Schlagwörter. Nicht mehr nur im IT-Bereich, sondern nahezu in jeder Branche findet ein Umdenken statt. So auch in der Werkzeugbau und Kunststoffverarbeitungsbranche.

Eine Auswertung des Marktspiegel Werkzeugbau hat jedoch ergeben, dass besonders in unserer Branche 71% der Unternehmen keine Ahnung haben, wie sie mit dem Thema „Digitalisierung“ umgehen sollen.

In Bezug auf unser Unternehmen, widerlegen wir diese Aussage. Wir sind sehr stolz darauf ein innovativer und kleiner Betrieb zu sein, denn dadurch haben wir die Möglichkeit agil auf jede Marktänderung reagieren zu können.

Unser Fokus im Zuge der Digitalisierung liegt nicht darauf Arbeitsplätze weg zu rationalisieren, indem wir ausschließlich Roboter für uns arbeiten lassen. Wir sehen die Digitalisierung eher als eine Chance, die Umwelt und uns selbst zu entlasten.

Aus diesem Grund bestand unser erster Schritt darin, 2021 auf die papierlose Produktion umzusteigen. Unser neues Papier sind Tablets, die mit unserem Firmenwiki verknüpft sind und über welche Zeichnungen, 3D-Daten, Einrichteblätter und Prüfprotokolle übermittelt werden können.

Dadurch verringern wir die Gefahr, dass unsere Auftragsblätter eine „Kaffee-Dusche“ erhalten. Zusätzlich können Auftragsdaten nicht mehr plötzlich verschwinden. Fazit ist, durch den Umstieg auf „digital“, haben wir eine enorme Zeitersparnis und gestiegene Produktivität.

„Zettelwirtschaft ab sofort geschlossen!“

Jeder unserer Produktionsmitarbeiter verfügt über eines dieser Tabletts. Via QR Code an den Maschinen, oder Sucheingabe im Wiki, kann jeder auf Informationen zu Maschinenanwendungen, allgemeinen Abläufen und vielem mehr in wenigen Sekunden zugreifen. Auch hier haben wir eine deutliche Steigerung der internen Effizienz erzielen können, denn jeder hat die Möglichkeit sich viel Wissen selbständig anzueignen.

Gleichzeitig ermöglichen die Tablets eine lückenlose Dokumentation der einzelnen Arbeitsschritte, auch unseren Partnern gegenüber.

Zudem konnten wir unseren Papierverbrauch bereits um 60% senken, wodurch wir 12.000 Papierblätter pro Jahr einsparen. Unser Ziel ist bis Ende des Jahres einen Papierverbrauch von nur noch maximal 10% zu haben, was nur noch 2000 Blattpapier pro Jahr entspricht.

…Auch in Zukunft möchten wir uns weiter von Innovationen und neuen Themen inspirieren lassen. Welche Ziele uns motivieren und welche wir bereits in Aussicht haben, können Sie in unserer Unternehmensvision lesen…

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.